Charaktere über Vergangenheit und Hintergrund entwerfen

Unlocking Time's Secrets by UKtara

Nutze Ereignisse in der Vergangenheit des NSCs, um ihn zu entwickeln.

In diesem Tipp geht es um das Entwerfen von wichtigen NSCen. Sie spielen zum Beispiel als Oberhaupt der Bösewichte oder Rivalen eine wichtige Rolle im Abenteuer und verdienen daher besondere Aufmerksamkeit und mehr Vorbereitungszeit. Hier ist es mir besonders wichtig, dass der Charakter schlüssige Entscheidungen trifft und der Charakter eine reiche Hintergrundgeschichte besitzt. Nicht zuletzt soll der Charakter Spaß machen zu spielen, denn im Prinzip sind wichtige NSCe nichts anderes, als die Spielercharaktere des Spielleiters.

Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten NSCe zu entwerfen, ein NSC besteht aus vielen Facetten, wie den Spielwerten, der Funktion im Abenteuer, dem Verhalten oder der Rasse. Aus jeder dieser Facetten kann man den Charakter entwickeln. In diesem Artikel wird der Charakter über seine Vergangenheit und Hintergrund entwickelt. Zuerst sollte geklärt werden was damit gemeint ist und wo überhaupt der Unterschied liegt, denn oft wird dies unter dem Begriff Hintergrundgeschichte zusammengefasst:

Mit Vergangenheit sind in erster Linie Ereignisse gemeint, welche bisher das Leben des Charakters maßgeblich beeinflussten. Ein solches Ereignis wäre zum Beispiel: Jemanden Heiraten, ein Unfall oder das Beobachten eines Mordes. Am Ende des Artikels wird es eine Auflistung von Ereignissen geben.

Neben der Vergangenheit gibt es für Charaktere auch den Hintergrund. Der Hintergrund ist die Bühne, auf welcher die Vergangenheit stattfand. Mögliche Elemente des Hintergrundes sind der soziale Status des Charakters, die Kultur in der er lebt oder der Beruf den er ausführt. Die Vergangenheit wird erst durch den Hintergrund interessant und setzt diese in Beziehung zu deiner Spielwelt. Dazu ein kleines Beispiel, nehmen wir als vergangenes Ereignis: Ermordete Jemanden. Im ersten Fall ist der NSC ein elfischer Adliger am Königshof, der fünfte in der Thronfolge, gut gebildet und einflussreich. Im zweiten Fall ist der NSC ein Goblinkind, welches mit seinem Stamm täglich, untereinander und gegen andere Stämme, um das Überleben zu kämpfen hat. Man sieht: Erst durch den Hintergrund bekommt das abstrakte Ereignis Ermordete Jemanden seine Farbe und den Kontext, den man benötigt, um mögliche Konsequenzen des Ereignisses zu ermitteln.

1.     Vergangenheit entwerfen

Um den Charakter über Vergangenheit und Hintergrund zu entwickeln, denke dir zunächst ein paar Ereignisse aus (oder würfele auf ein paar Tabellen). Dabei ist die Reihenfolge erst einmal unwichtig, nicht jedoch die Anzahl der Ereignisse. Die Anzahl der Ereignisse, welche ein Charakter erlebt hat, spiegelt ungefähr seine Lebenserfahrung wieder. Dabei spielen zwei Faktoren eine wichtige Rolle: Erstens das Alter des NSCs (ältere Charaktere erleben mehr) und zweitens die Ereignisdichte. Es gibt NSCe denen einfach mehr in ihrem Leben passiert. Als Faustregel benutze ich ein Ereignis pro 5 Jahre für Charaktere mit hoher Lebenserfahrung. Am anderen Ende der Skala stehen ein Ereignis pro 20 Jahre für Charaktere in deren Leben nicht so schrecklich viel passiert. In diesem Rahmen sieht man, was es heißt, dass ein Zwerg 300 Jahre alt wird: Wenn in seinem Leben durchschnittlich viel passiert, dann bekommt er von mir 30 Ereignisse verpasst!

2.    Hintergrund bestimmen

Als nächstes überlege dir einen Hintergrund für den Charakter. Wenn man sich selbst überraschen will, kann man natürlich wieder auf Tabellen würfeln. Oft hat man jedoch eine gewisse Vorstellung, beispielsweise aus welcher Region ein Charakter kommen soll oder welche Rasse er angehört. Diese Vorstellungen kann man als guten Startpunkt verwenden, um weiteren Hintergrund abzuleiten. Für ältere Charaktere (aber auch für jüngere) kann es interessant sein verschiedene Hintergründe zu haben, welche verschiedene Lebensphasen eines Charakters beschreiben. Ein Tellerwäscher der zum Millionär wird, hat mindestens zwei verschiedene Hintergründe vor denen sich die Ereignisse seines Lebens abgespielt haben.

3.    Vergangenheit und Hintergrund in Einklang bringen

Jetzt haben wir eine unsortierte Liste mit Ereignissen und einen oder mehrere Hintergründe auf denen wir diese stattfinden lassen können. Nun kommt der Teil, an dem man wirklich kreativ werden muss: Es gilt Vergangenheit und Hintergrund miteinander zu verbinden, also sich zu entscheiden, welches Ereignis wann und vor welchem Hintergrund stattfand. Dabei sind Reihenfolge von Ereignissen (zuerst geheiratet und dann ein Kind bekommen, oder umgekehrt?) und die Zuordnung zu verschiedenen Hintergründen (verleumdete die Mutter den Charakter, als er Tellerwäscher war, oder als er Millionär wurde?) entscheidend. Man kann den Hintergrund als Anlass für ein Ereignis wählen (da er arm war tötete er um an Geld zu kommen) oder als Ergebnis eines Ereignisses (nach dem Mord wurde er ins Exil verbannt, nur mit dem was er am Leibe trug). Ich für meinen Teil beginne damit die Reihenfolge der Ereignisse festzulegen. Ich bevorzuge es erst einmal irgendetwas zu haben mit dem ich arbeiten kann und im Zweifel danach Dinge zu ändern.

4.    Lebenslauf entwerfen

Die Ereignisse sind jetzt also sortiert und den Hintergründen zugeordnet, um jetzt wirklich über den Charakter Bescheid zu wissen, ist es nützlich die Ereignisse genauer zu beschreiben. Schreibe zu jedem Ereignis einen kurzen Abschnitt von etwa 100 Wörtern und hangel dich dabei vom chronologisch ersten Ereignis bis zum letztem. Es gibt verschiedene Möglichkeiten dies zu tun:

  • Biografie-Stil (Allwissender Autor): Beschreibt den Charakter, wie es ein allwissender Biograf tun würde. Dabei kann und sollte man auch auf die Gefühlswelt des Charakters eingehen. Dieser Stil geht, zumindest mir, am flüssigsten von der Hand. Man erfährt hier auch ein bisschen über die Psyche des Charakters.
  • Zeugen-Stil (Perspektive eines Zeugen): Beschreibt das Ereignis, wie es ein Zeuge, also ein anderer NSC erlebt hat. Dieser kann natürlich nur Mutmaßungen über die Innenwelt des Charakters äußern. Dieser Stil hat den Vorteil, dass man weiß wie der Charakter auf andere Leute wirkt. Ganz nebenbei hat man sich ein paar Sätze zurechtgelegt, wenn es darum geht, dass ein anderer NSC den Spielern etwas über den Charakter erzählt, möglicherweise hat man sogar gerade einen weiteren NSC erfunden.
  • Tagebuch-Stil (Ich-Perspektive): Beschreibt das Ereignis aus der Sicht des Charakters selbst. Das kann tatsächlich ein Tagebucheintrag sein (also mit einem gewissem zeitlichem Abstand zum eigentlichen Ereignis) oder eine klassische Ich-Perspektive auf das Ereignis (ohne zeitlichem Abstand). Dieser Stil klärt am meisten die Psyche des Charakters auf, außerdem bekommt man ein Gefühl dafür wie der Charakter sprechen und denken würde. Wenn man wirklich einen Tagebucheintrag schreibt, dann hat man eventuell ein Handout für die Spieler umsonst dazugewonnen.

Man kann sich für einen Stil entscheiden, es kann aber auch sehr nützlich sein ein bisschen zu mischen, um ein möglichst komplettes Bild des Charakters und seines Umfeldes zu erhalten. Wichtig ist, dass jedes Ereignis einen großen Einfluss auf das weitere Leben des Charakters hat.

5.    Restliche Eigenschaften ableiten

Inzwischen haben wir einen recht guten Überblick über das Leben des Charakters und auch schon einige Einblicke in die Psyche erhalten. Jetzt gilt es diese festzuhalten und zu komplettieren. Wir haben einen guten Ausgangspunkt, um alle weiteren Aspekte des Charakters schnell und schlüssig beantworten zu können:

  • Verhalten
  • Motive
  • Ängste
  • Aussehen
  • Kurzfristige und langfristige Ziele
  • Interessen
  • Macken
  • Auftreten
  • Erster Eindruck
  • Wissen
  • Einfluss

Das Wissen über die Hintergrundgeschichte des Charakters macht es einfach sowohl abstrakte Konzepte wie Verhalten als auch harte Fakten wie Spielwerte (falls gebraucht), zu beschreiben. Mit dieser Methode kann man in relativ(!) kurzer Zeit Charaktere mit großer Tiefe erzeugen.

6.    Zwei Listen

Zum Abschluss möchte ich noch zwei Listen geben, die eine ist eine Inspirationshilfe für mögliche Ereignisse, die zweite ist eine Sammlung von Aspekten, welche auf den Hintergrund Einfluss haben können.

Ereignisse

  • Besondere Umstände bei der Geburt des Charakters
  • (Fehl-)Geburt von Geschwisterteil
  • (Fehl-)Geburt eines eigenen Kindes
  • Half bei einer (Fehl-)Geburt
  • Traf Freund oder Liebe fürs Leben
  • Traf seinen Erzfeind
  • Beendete Freundschaft oder Liebschaft
  • Gewinnt oder verliert eine Konfrontation mit dem (Erz-)Feind
  • Erleidet einen Unfall oder wird von einer Katastrophe betroffen
  • Freund/Familienmitglied/Kind/Partner erleidet einen Unfall oder wird von einer Katastrophe betroffen
  • Wird Zeuge einer Katastrophe oder eines Unfalls
  • Wechselt den Beruf
  • Startet ins Berufsleben
  • Verliert Anstellung
  • Wird befördert
  • Berufswelt wird von außen neu strukturiert
  • Wird Zeitzeuge eines historischen Ereignisses (Krieg bricht aus, Frieden wird geschlossen, Wirtschaftswunder, Naturkatastrophe…)
  • Ist mitverantwortlich für ein historisches Ereignis
  • Verhinderte ein möglicherweise historisches Ereignis
  • Gewinnt oder verliert eine große Menge an Geld oder einen wertvollen Gegenstand
  • Wird geadelt
  • Erlangt Berühmtheit
  • Trifft eine Berühmtheit
  • Verrät jemanden oder wird verraten
  • Beobachtet, verübt oder verhindert ein Verbrechen
  • Ein Familienmitglied/Kind/Partner oder Freund stirbt

Hintergrundaspekte

  • Soziale Stellung des Charakters und seiner Familie
  • Art, Größe und Wichtigkeit des Wohnorts
  • Herrschaftsstruktur und Rechtsprechung im Wohnort
  • Verbrachte Zeit an einem Wohnort
  • Beruf der Eltern oder eigener Beruf, sowie deren Ansehen, Einfluss und Einkommen
  • Größe der Familie
  • Verhältnis des Charakters zu seiner Familie
  • Charakter ist Erstgeborener/Nesthäkchen/Bastard
  • Anzahl (guter/falscher/echter) Freunde
  • Bekanntheitsgrad des Charakters
  • Wohlstand des Charakters
  • Art und Dauer der erfahrenen Ausbildung(en)
  • Einstellung zur Religion, politischen Themen, anderen Rassen oder Wissenschaft

Charaktere auf diese Weise über Geschichte und Hintergrund zu entwickeln ist zugegebenermaßen nicht die schnellste Methode einen NSC zu erstellen, aber dafür erhält man am Ende einen Charakter mit großer Tiefe. Ich würde daher diese Methode nur bei wichtigen NSCen anwenden.

Fallen euch weitere Ereignisse und Hintergrundaspekte ein? Wie entwickelt ihr eure wichtigen NSCe?

Ich wünsche eine fantastische Woche!

-Michael

Über spielleiten

Autor von spielleiten.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter Nichtspielercharaktere, Spielvorbereitung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s