Sich beim Lügen erwischen lassen

Für den aktuellen Karneval der Rollenspielblogs möchte ich dieses mal einen Artikel übersetzen. Das Thema des Karnevals ist Verkleiden, Lügen, Täuschen, dies erinnerte mich an einen kurzen Beitrag aus den roleplayingtips, den ich euch nicht vorenthalten möchte.
Autor: Mark of the Pixie
Übersetzung: Michael Beck
Originalartikel: How to Lie and Get Caught at It
In den meisten Rollenspielen gilt: Wenn ein Nichtspielercharakter lügt, dann möchte der Spielleiter schlussendlich dabei ertappt werden.
Lügen als Nichtspielercharakter ist jedoch ein bisschen kompliziert, da sich eine Schicht Rollenspiel zwischen uns und unseren Charakteren befindet. Nur wenige Zeichen unserer NSC-Körpersprache und Tells erreichen beim Lügen ohne Nachhilfe die Spielercharaktere. Dies zwingt die Spieler sich auf Regelmechanismen zu verlassen, da die Körpersprache des Spielleiters schwer zu interpretieren ist.
Wenn deine Spieler – und nicht ihre Würfel – dich beim Lügen erwischen sollen, du also eine höhere Immersion verfolgst, dann schaue dir diese Tricks an, welche ich benutze, um offensichtlicher zu lügen:

  • Vermeide bewusst Augenkontakt mit den Spielern.
  • Wenn du Augenkontakt herstellt, blinzele schnell.
  • Rezitiere die Lüge, als ob du sie vom Blatt vorliest.
  • Nuschle oder murmle. Den meisten Menschen ist es unangenehm zu lügen.
  • Bedecke den Mund oder wende ihn von den Spielern ab.
  • Zucke oder zapple. Dies drückt dein Unwohlsein aus.

Andere Wege die Spieler misstrauisch zu machen:

  • Antworte abrupt. Menschen vermeiden es mit verärgerten Personen zu reden. Mit abrupten Antworten warnt man andere davor, dass man wütend reagieren wird, wenn sie weiter fragen.
  • Antworte mit einer Frage. Dies ist eigentlich keine Lüge (gut um Wahrheitszauber zu umgehen). Du erlangst dabei die Kontrolle über das Gespräch und drängst die Spieler in die Defensive.
  • Schrecke aktiv ab. Einschüchterungen lassen die meisten Fragen gar nicht erst auftreten.
  • Sei vage. Gebe nie mehr Informationen heraus, als unbedingt notwendig. Lasse dir alles mühselig aus der Nase ziehen.
  • Lasse die Aussagen von zwei Personen bis auf das Wort gleichen. Mache die Spieler darauf aufmerksam, dass die beiden Aussagen genau gleich sind. Dies macht sie sofort misstrauisch.

Tells die man nicht benutzen sollte:

  • Zögern ist normalerweise ein gutes Zeichen für eine Lüge, da die Person zuerst überprüft, ob die Lüge zu offensichtlich ist, bevor sie diese erzählt. Im Rollenspiel kann dies jedoch einfach nur bedeuten, dass du versuchst dich an einen Namen zu erinnern oder du dir etwas für den weiteren Spielverlauf überlegst. Einen zögernden Spielleiter sollten die Spieler daher nicht als lügenden NSC interpretieren.
  • Aufschauen und sich nach links wenden, ist – bei Rechtshändern – oft ein Zeichen dafür, dass sie ihre Vorstellungskraft, zum Beispiel um zu lügen, gebrauchen. Im Rollenspiel kann dies aber auch einfach nur bedeuten, dass der Spielleiter seine Vorstellungskraft benutzt, um die Wahrheit zu erfinden. Dieses Zeichen sollte also auch nicht genutzt werden.

Ich habe herausgefunden, dass die Spieler sich schnell auf die gegebenen Hinweise einschießen. Anfangs machen sie dies vielleicht nur, um den Spielleiter zu fragen: „Lügt diese Person?“ oder um einen Motiv erkennen Wurf durchzuführen. Schon bald werden sie diesen Schritt jedoch überspringen und direkt dazu übergehen, den NSC als Lügner abzustempeln.
Ich hoffe ihr fandet dies nützlich.

Ihr habt einen Spielleitertipp und möchtet ihn hier mitteilen? Kein Problem: Sendet mir eine Kurznachricht bei Aktion Abenteuer, im Tanelorn oder auf rsp-blogs-forum, oder schickt mir einfach eine Mail (siehe hier).

Habt eine fantastische Woche!

- Michael

About these ads

Über spielleiten

Autor von spielleiten.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter Nichtspielercharaktere, RSP-Karneval, Stimmung erzeugen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Sich beim Lügen erwischen lassen

  1. Jan schreibt:

    Geil. Der beste Artikel bislang, wen nes darum geht die Gratwanderung zwischen zu offensichtlichem und zu verstecktem Lügen beim RSP zu machen. Die Tipps können nämlich auch genau so nicht nur lügende SL als NSC sondern auch die Spieler bei der Darstellung ihrer SC anwenden. Vielleicht fällt es da nicht ganz so auf und auch die Aussagen, die sich bis auf das Wort gleichen sind nur sehr selten umsetzbar, aber ansonsten passt es. Jetzt muss ich in meiner Intrigenkampagne nur noch zum richtigen Zeitpunkt an diesen Artikel denken.

  2. Teilzeitheldin schreibt:

    Ich find den Artikel auch informativ und gut durchdacht. Die Tipps, die da gegeben werden kann man sowohl als Spieler als auch als Spielleiter verwenden, ohne gekünstelt zu wirken. Das find ich gut.

  3. Christoph schreibt:

    Die Ideen gefallen mir. Es ist immer schwierig Körpersprache am Spieltisch einzusetzen und da finde ich diese Tips sehr gut.

  4. spielleiten schreibt:

    Ich fand den Artikel damals auch sehr gut, weswegen er mir bei dem Karnevalthema auch sofort wieder ins Gedächtnis gesprungen ist.

    Nun müssen nur noch die Spieler und der Spielleiter daran denken :)

  5. Pingback: Dieser Maskenball ist vorbei | Das herzliche Rollenspielblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s