Spielleiternotizen organisieren

Grandpa's Desk by mrsnikkisixx

Grandpa's Desk by mrsnikkisixx

Als Spielleiter hat man oft einen großen Haufen an Notizen, Anmerkungen und Ideen für seine Spielgruppe. Dazu kann dann noch kommen, dass man mehrere Spielgruppen gleichzeitig leitet, gerne alten Notizen aufhebt und das Material, welches man für One-Shots auf Conventions besitzt, irgendwo archiviert haben möchte. Wenn man keine Ordnung in diesen Aufzeichnungen hat, dann verlängert das Suchzeiten während des Spiels und der Vorbereitung. Im ersten Fall wird das Spiel verzögert und der Spielspaß eingeschränkt. Im zweiten Fall verkürzt sich die Vorbereitungszeit und der kreative Fluss wird gestört. Und was bringen einem eigentlich Notizen, die man sich während des Spiels macht, aber danach nie wieder findet? Seinen Kram also aufzuräumen und organisiert zu halten hilft uns als Spielleiter in den Bereichen der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung unserer Sitzungen. Deshalb möchte ich hier eine kurze Übersicht geben, wie man seine Notizen auf Vordermann halten kann.

Das Medium

Man kann seine Notizen in digitaler oder in einer physikalischer, also nicht-digitalen Form anlegen. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Auf digitalen Geräten kann man großartige Dinge bewerkstelligen, man kann sein Material miteinander verlinken und man ist nicht eingeschränkt auf das pure Schreiben von Texten, sondern hat schnell auch mal ein Bild oder ein nettes Audio gefunden. Man kann außerdem Zufallsgeneratoren und andere Hilfsprogramme (z.B. zur Charaktererschaffung) nutzen. Die wichtige Sicherungskopie ist auch schnell erstellt (wenn man daran denkt!) und man hat schnell einen Teil seiner Informationen an alle Spieler per Email versandt. Der größte Nachteil eines digitalen Mediums ist, dass man ein entsprechendes Gerät braucht und dieses am besten auch mobil ist. Mögliche Kandidaten wären also ein Notebook, iPad, Smartphone oder ähnliches. Der zweite Nachteil ist, dass die Spieler von Elektronik am Spieltisch gestört oder abgelenkt werden können.

Die Alternative wäre ein schriftliches System, z.B. der klassische Spielleiterordner, ein Heft, oder eine Sammlung von Karteikarten. Viele der Vorteile von digitalen Medien hat man hier nicht. Dafür ist der Kram relativ sicher aufgehoben und man kann überall und ohne Strom damit losspielen. Welches Medium ihr für euch wählt ist Geschmackssache und auch eine Preisfrage.

Kategorien und Seiten

Wichtig bei der vorgestellten Organisation eures Materials sind Kategorien und Seiten. Jede Kategorie enthält mehrere Seiten und eine Seite wiederum enthält die Informationen zu einem bestimmten Thema. Den Begriff Seite sollte man nicht allzu wörtlich verstehen, sondern mehr im abstrakten Sinne, man könnte auch Datei stattdessen sagen. Eine Seite, kann z.B. mehrere Blatt Papier umfassen, aus einer oder mehrere Karteikarten bestehen oder ein Word-Dokument sein. Wichtig ist, dass es auf einer Seite nur um ein  eng begrenztes Thema geht. Ein Beispiel für eine Seite könnten alle Informationen sein, welche man für einen NSC besitzt. Diese Seite wiederum könnte dann in einer Kategorie mit dem Titel NSC eingeordnet werden.

Kategorien sind wichtig, denn selbst wenn man ein komplettes Inhaltsverzeichnis hätte, würde das ohne Kategorien eine ständige Rückkehr zu diesem Inhaltsverzeichnis erfordern. Wenn ihr Kategorien habt, seid ihr schnell schon einmal in der Nähe des Gesuchten. Werden die Kategorien selbst unübersichtlich groß kann man immer noch:

  • Die Einträge ordnen (z.B. alphabetisch oder chronologisch)
  • Innerhalb der Kategorie ein Inhaltsverzeichnis anlegen
  • Unterkategorien einfügen.

Kategorien machen das Suchen also schneller und einfacher, aber wie viele und welche Kategorien führt man ein? Das ist eine Frage die ihr euch nur selbst beantworten könnt, um euch dabei jedoch nicht alleine zu lassen, gebe ich als Beispiel und Inspirationsquelle die Einteilung meiner aktuellen D&D-Kampagne (in wilder Reihenfolge) an:

  • Erinnerungen: Diese Kategorie ist dafür da während des Spiels schnell Notizen zu machen. Ich würde diese Kategorie an einem Ort anlegen, von dem man schnell in die anderen Kategorien wechseln kann. In einem Ordner also ganz vorne. Zu dieser Kategorie gleich mehr.
  • NSC: In dieser Kategorie sammele ich alle NSCe mit deren Verhalten, Werten und Charakterbögen (falls sie welche haben). Pro NSC gibt es eine Seite. Es bietet sich an diese alphabetisch, nach Stufe oder nach Wichtigkeit zu ordnen.
  • Listen: In dieser Kategorie finden sich Listen, die ich während des Spiels oder der Vorbereitung benötige. Neben einer Seite mit über 800 verschiedenen Stadteinrichtungen, finden sich Seiten mit Namenslisten für verschiedene Regionen und Rassen, eine Objekte- und Subjekte-Liste, eine Zeitlinie, sowie eine Seite mit kurzen, also nur einen Satz langen,  Abenteuerideen. Außerdem befindet sich hier meine To-Do-Liste für diese Gruppe.
  • Orte: Hier werden alle größeren und kleineren Orte aufgeführt, welche von Bedeutung sind. Jeder Ort hat hier seine Seite, auf welcher alle Informationen gesammelt sind, die ich bereits für diesen Ort habe und auch wie dieser Ort sich verändert hatte, seit die Spieler ihn das letzte Mal besucht haben.
  • Setting: Das ist eine etwas schwammige Kategorie. Jede Besonderheit in meinem Setting, bekommt hier eine Seite zugewiesen, auf welcher diese erklärt wird. Ein Beispiel: In meinem Setting werden Gnome allgemein verachtet, da diese zu viele und zu gefährliche Experimente betreiben. Der genaue Grund dafür und wie sich das auf die Welt der Charaktere auswirkt ist auf einer Seite zusammengefasst.
  • Karten: Eine Sammlung von Karten, solche, welche die Spieler zu Gesicht bekommen können und solche, welche sie nie zu Gesicht bekommen werden, bekommen hier jeweils eine Seite.
  • Monster: Ich mag es nicht im Monster-Handbuch herumzublättern, deshalb landen die relevanten Einträge als eine Seite in dieser Kategorie. Alte Einträge fliegen wieder heraus, sobald sie nicht mehr benötigt werden. Außerdem kann ich hier bei den Gegnern dazu schreiben welche Ausrüstung sie besitzen und mir Anmerkungen über ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten machen.
  • Gegenstände: Alle wichtigen Gegenstände erhalten hier eine Seite. Hier wird die Geschichte des Gegenstandes, sein Aussehen und seine Fähigkeiten notiert.
  • Prestige-Klassen: Ich habe mir für die Welt der Charaktere einige Prestige-Klassen ausgedacht. In dieser Kategorie finden sie ihr zu Hause.
  • SL-Tipps: Wenn ich einen guten Tipp finde, den ich einmal ausprobieren oder immer in Reichweite haben möchte, dann kommt er hier rein.
  • Spieler: Alle Informationen welche ich von den Spielern und ihren Charakteren habe werden hier archiviert. Ich finde hier Werte, Hintergrundwissen und eine kurze Auflistung von Dingen, welche meine Spieler wissen (sollten). Man kann pro Spieler eine oder mehrere Seiten anlegen.
  • Regeln: Hier landen Regeln, die ich mir partout nicht merken kann, aber auch alle eingeführten Hausregeln.
  • Geschichten: Ich mag es meine Welten mit Mythen, Sagen, Legenden und Anekdoten auszukleiden. Jede Geschichte bekommt hier seine eigene Seite, mit zusätzlichen Informationen darüber wer diese Geschichte kennt, woher man darüber etwas erfahren kann und wie viel davon überhaupt der Wahrheit entspricht.
  • Logbuch: Nach jeder Sitzung erhalten die Spieler von mir eine Zusammenfassung darüber was sie das letzte Mal gemacht haben. Eine Kopie jeder Zusammenfassung landet, chronologisch geordnet in dieser Kategorie.

Die Kategorie Erinnerungen hat bei mir einen besonderen Status. Denn ich mache hier nicht nur, wie schon erwähnt, während des Spiels Notizen, sondern in dieser Kategorie finden sich auch alle wichtigen Informationen für das aktuelle Abenteuer. Auf diese Weise habe ich alles was ich an diesem Abend mit hoher Wahrscheinlichkeit brauchen werde auf wenigen Blättern gesammelt und alle anderen Informationen in kurzer Reichweite. Benutzt ihr einen Ringordner, Karteikarten oder ähnliches, würde ich mehr Informationen in die Kategorie Erinnerungen packen (z.B. auch über NSCe, welche für das Abenteuer wichtig sind). In einem digitalen Medium, kann man mehr mit Links arbeiten, hier packe ich dann wirklich nur Informationen in die Kategorie Erinnerungen, welche nicht in die anderen Kategorien passen.

Die saubere Ordnung eurer Spielleiternotizen kann großartig dabei helfen Abenteuerideen zu generieren. Wenn ich mir ein neues Abenteuer ausdenke, dann blättere ich einfach durch die Kategorien: NSC, Orte, Setting, Spieler, Geschichten und Logbuch. Es dauert nie lange bis ich dann eine Abenteueridee bekomme. Sollte das alles nicht helfen, habe ich als Reserve immer noch die Liste mit den kurzen Abenteuerideen.

Notizen während des Spiels machen

In jeder Sitzung macht man sich als Spielleiter gelegentlich Notizen. Vielleicht hat man spontan einen NSC getauft, den Preis für einen oft gekauften Gegenstand festgelegt, oder möchte einfach nur festhalten was die Spieler gemacht haben. Es würde viel Zeit kosten während des Spieles immer schnell zur passenden Seite zu wechseln und dort die aktuelle Information einzutragen. Deswegen mache ich diese Notizen in der Kategorie Erinnerungen auf einer leeren, für diese Sitzung reservierten, Seite. Alle Kategorien vor Augen zu haben hilft dabei ungemein als Gedächtnishilfe was man alles notieren kann!

Dadurch, dass man alle Notizen erst einmal auf einer Seite sammelt, hat man auch automatisch eine ganz gute Zusammenfassung dieser Runde erstellt. Man kann die Anmerkungen dann, wie sie sind, sofort in der Kategorie Logbuch abheften oder erst aufbereiten.

Nachbereitung: Notizen auf Vordermann halten

Das ganze System funktioniert natürlich nur, wenn ihr eure Seiten aktuell haltet. Ansonsten dauert es nicht lange, bis ihr wieder genauso im Chaos versinkt wie zu Beginn. Ihr habt aber schon einen wichtigen Schritt getan, um eure Notizen geordnet zu halten: Die Seite in der Kategorie Erinnerungen, auf welcher ihr alle möglichen Anmerkungen zur letzten Sitzung gemacht habt. Geht einfach diese Seite von oben nach unten durch und bringt jede Anmerkung auf einer, eventuell schon bestehenden, Seite unter. Wenn ihr damit durch seid, dann habt ihr fast alles aktualisiert. Vielleicht habt ihr während der Sitzung vergessen etwas aufzuschreiben. Deswegen nehmt euch einen Moment Zeit und geht den Spielabend gedanklich noch einmal durch, um zu sehen ob euch noch etwas einfällt. Danach geht durch die Kategorien und überlegt wieder, ob in der letzten Runde etwas passiert ist, was einen Eintrag in der entsprechenden Kategorie verdient hat. Diesen Vorgang solltet ihr machen, solange die letzte Sitzung noch frisch im Gedächtnis ist, also spätestens am nächsten Morgen, am besten aber direkt nach der Sitzung.

Also, schnell ein paar Kategorien angelegt und los geht’s!

Welches System benutzt ihr, um eure Notizen geordnet zu halten? Wie benutzt ihr eure Ordnung, um mehr damit zu machen, als nur Dinge zu finden (z.B. Abenteuerideen generieren)?

Habt eine fantastische Woche!
– Michael

About these ads

Über spielleiten

Autor von spielleiten.wordpress.com
Dieser Beitrag wurde unter Organisation, Spielvorbereitung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Spielleiternotizen organisieren

  1. Twist schreibt:

    Ich verfolge im Moment einen ganz neuen Gedanken.
    Für die Übersicht zu bestehenden Connections, Abenteuern und dem Logbuch habe ich ein gemeisames Forum eingeführt. Diese sind für jeden schnell erreichbar und ich kann andere Medien leicht einbinden ohne Druckerkosten zahlen zu müssen. Für mich als Spielleiter gibt es ein geheimes Forum, zu dem nur ich Zugang habe und die nächste Sitzung vorbereiten kann.

  2. Test schreibt:

    Meine favorisiertes System ist eine Lokale Datenbank – Devonthink – kann viel und macht all das was ich will ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s